Katze von Woof

Wenn die Katze mit auf Reisen geht

Manch einer möchte den geliebten Vierbeiner auch im Urlaub nicht vermissen und reist gemeinsam mit der Katze in die Ferien. Und auch wer einen Umzug plant, muss sich um so einige Notwendigkeiten kümmern, die wichtig sind, um die Katze unbeschadet und relativ entspannt ins neue zu Hause zu bringen.

Die Auswahl des Transportkorbs

Besonders auf einer langen Reise ist es wichtig, dass der Transportkorb sicher zu verschließen und mit ausreichend Luftlöchern ausgestattet ist. Man sollte beim Kauf außerdem darauf achten, dass bei der Herstellung Materialien wie Vinyl, Polyäthylen oder Viberglas verwendet wurden, welche wesentlich langlebiger und sicherer sind als die herkömmlichen Weidenkörbe. Diese Materialien sind leicht zu reinigen und können bei Bedarf auch desinfiziert werden. Im Transportkorb sollte sich insbesondere bei kühlen Wetterbedingung eine Decke befinden, an heißen Tagen ein feuchtes Tuch über den Transportkorb gelegt werden, um den Temperaturanstieg im Inneren des Korbes zu vermeiden.

Die Eingewöhnung ins neue Heim

In der Regel gelingt die Eingliederung einer Katze in eine neue Umgebung problemlos, jedoch kommt es dennoch vor, dass sich der Vierbeiner nach dem alten zu Hause und der gewohnten Gegend zurück sehnt und sich allein auf die Rückreise begibt. Durch den ausgeprägten Ortsinn, prägen sich Katzen mit Hilfe der Sonnenstrahlen die geographische Lage ihres zu Hauses über Jahre genau ein. Da der Einfallswinkel der Strahlen am neuen Ort anders ist, versucht die Katze, ihre eigene Position zu korrigieren, was dazu führt, dass Katzen immer wieder über viele Tagen, sogar Wochen kilometerweit wandern und so ihren Weg zurück finden. Um die Katze mit dem neuen Heim vertraut zu machen, sollte man zunächst in einem Raum beginnen und diesen für zwei bis drei Tage verschlossen halten. Katzenklo, Katzenfutter und Spielzeug sollten bereitgestellt werden und sobald dieser Raum zum neuen Reich gekürt wurde, kann man auch den Rest der Wohnung zugänglich machen. Nach etwa vier Wochen kann man die Katze dann auch mit in den Garten nehmen. Aller Wahrscheinlichkeit nach, hat sie sich dann an das neue zu Hause gewöhnt und wird kaum mehr weglaufen.

Bilder: Katze von Wooz, CC-BY

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.